Outfit einmaleins: Unsere Tipps für ein einfaches Styling

Outfit einmaleins: 3 Tipps für den perfekten Look

Guter Stil leicht gemacht

2 Min.

© Shutterstock

Es braucht nicht viel Geld, um ein tolles Outfit zu kreieren oder aktuelle Modetrends zu realisieren – sondern die richtigen Kniffe. Wir verraten dir, welche das sind!

1. Mit Proportionen spielen

Wie auch im Leben geht es in der Mode immer um eine gewisse Balance, vor allem, wenn es um die Silhouette geht. Die Kombination von ausschließlich weit geschnittenen Kleidungsstücken lässt den:die Träger:in schnell im Outfit untergehen und „bulky“ wirken, eine Skinny Jeans mit einem figurbetonten Oberteil wiederum wirkt etwas aus der Zeit gefallen und ist in puncto Proportionen ebenfalls nicht unbedingt optimal. Stattdessen empfiehlt es sich, enge und weite Schnitte miteinander zu kombinieren.

Das gilt übrigens auch beim Thema Schuhe: Hautenge Stiefeletten verstehen sich wunderbar mit einer Wide-Leg-Hose, weit geschnittene Stiefel wiederum mit Leggings oder engen Jeans.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das könnte dich auch interessieren:

Schwarze Pumps feiern ihr großes Comeback

Ganz meine Farbe: Finde heraus, welcher Farbtyp zu dir passt!

Modetrends 2024: Das erwartet uns im neuen Jahr

2. Sandwich-Regel

Was Mode mit Essen zu tun hat? Mehr, als man vielleicht denken mag. Beim sogenannten „Sandwich-Styling“ wählt man eine Grundfarbe, welche die grundlegende „Hülle“ für das Outfit bildet.

Der untere Teil des Looks – also beispielsweise die Schuhe oder auch die Hose – hat dabei die gleiche Farbe wie die obere Hälfte, also Jacke oder Top. Zwischen den modischen „Brotscheiben“ setzt man auf eine kontrastierende Farbe, die für das gewisse Extra sorgt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

3. Dreierlei Eyecatcher

Jedes gute Outfit braucht Eyecatcher – die Kunst ist allerdings, die richtige Balance zu finden. Zu viele Blickfänge können das Auge überfordern, zu wenige lassen den Look schnell fad wirken.

Was immer funktioniert:

  • Ein Eyecatcher pro Körperhälfte, also beispielsweise Sonnenbrille, Gürtel und extravagante Schuhe (besonders schön: im gleichen Farbton).
  • Aber auch Statement-Ohrringe, eine kontrastierende Handtasche oder ausgefallene Schnitte (zum Beispiel Cut-outs oder Asymmetrien) machen das Outfit im Handumdrehen interessant.
  • Auch Lippenstift kann ein spannender Eyecatcher sein!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

MEHR ÜBER DIE AUTORIN DIESES BEITRAGS:

Stellvertretende Chefredakteurin und Redakteurin für Style, Beauty und Gesundheit der TIROLERIN, Andrea Lichtfuss
© privat

Andrea Lichtfuss ist Stv. Chefredakteurin der TIROLERIN und für die Ressorts Beauty, Style und Gesundheit zuständig. Sie mag Parfums, Dackel und Fantasyromane. In ihrer Freizeit findet man sie vor der X-Box, beim Pub-Quiz oder im Drogeriemarkt.

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei