Chemische oder mineralische Sonnencreme? Das ist der Unterschied.

Wie geschmiert: lieber chemische oder mineralische Sonnencreme?

Worin der Unterschied liegt

1 Min.

© Pexels/Armin Rim

Der Sommer bringt ja so einige tolle Beauty-Produkte mit sich. Gemeinhin sind im Handel jedoch meist zwei Arten von Sonnenschutzmittel erhältlich: mineralische und chemische Sonnencreme. Während chemische Filter UV-Strahlen auf der Haut in Wärme umwandeln, reflektieren mineralische Sonnencremes das Sonnenlicht, sodass es nicht in die Haut eindringt – sie wirken quasi wie kleine Sonnenschirmchen. Der Schutz ist bei beiden Arten gleichermaßen geboten, vielmehr unterscheiden sie sich im Tragegefühl: Chemische Produkte lassen sich meist einfacher auftragen und ziehen rascher ein, mineralische hinterlassen oftmals einen weißen Film auf der Haut und sind schwieriger auf der Haut zu verteilen. In jedem Fall gilt: Die richtige Sonnencreme ist die, die du gerne trägst – insbesondere in den Sommermonaten.

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei