Wildrouladen Rezept für Weihnachtsessen

Weihnachtsgerichte in Österreich: Das sind die besten Rezepte

Vom Klassiker bis hin zu neuen Inspirationen.

5 Min.

© Salzburger Seminarbäuerinnen / Andrea Schilchegger

Typische Weihnachtsgerichte kommen bei vielen in der Adventszeit auf den Tisch. Egal ob Klassiker oder neue Inspirationen: Hauptsache die Weihnachtsgerichte schmecken! Die Seminarbäuerinnen Rosina Gruber, Melanie Schlick, Andrea Schilchegger und Edith Handl tauchen mit uns gemeinsam in den Winterzauber ein und verraten uns ihre liebsten Weihnachtsgerichte in Österreich. Gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Alles Glühwein! Glühweingewürz von Seminarbäuerin Rosina Gruber

Glühweingewürz Rezept
© Salzburger Seminarbäuerinnen / Rosina Gruber

Zubereitung
Man benötigt: Zitronengras, Bio-Orangenschalenzesten, Hagebutten, Zimtstangen (jeweils 10 g), 5 g Wacholderbeeren, 50 g Gewürznelken, 20 g Sternanis, 3 g Pimentkörner, 4 g Fenchelsamen, 5 g Ingwerwurzelstücke. Alle Gewürze, die man selbst im Garten oder in der wilden Natur hat, putzen, waschen, zerkleinern und sehr gut trocknen. Ingwer in kleine Stücke schneiden, von den Bio-Orangen Zesten reißen und ebenfalls beide Zutaten gut trocknen. Alle Zutaten miteinander gut mischen und in ein Glas oder eine Dose abfüllen. Für die Glühweinzubereitung 1–3 EL Gewürz verwenden.

Wildrouladen mit Almprinzesskartoffeln von Seminarbäuerin Andrea Schilchegger

Wildrouladen Rezept für Weihnachtsessen
© Salzburger Seminarbäuerinnen / Andrea Schilchegger

Für 6 Personen

Zubereitung
6 Hirsch- oder Rehschnitzel plattieren (nicht klopfen) mit Salz und Wildgewürz (aus Piment, Koriander, Pfeffer, Wacholder) würzen und auf einer Seite mit Senf bestreichen.18 dünne Scheiben Speck sowie Karotten, Sellerie und Petersilienwurzel in Stifte schneiden. Schnitzel auf der mit Senf eingestrichenen Seite mit Speck, Karotten, Sellerie und Petersilienwurzel füllen, zu Rouladen einrollen, mit Nadel oder Zahnstocher fixieren und in Mehl wenden.

Die Rouladen in 2 EL Butterschmalz scharf an­braten. Fein geschnittene Zwiebel und Wurzelwerk mitrösten. Anschließend die Rouladen mit Gemüsebrühe, etwas Rotwein und Wildfond ablöschen. Einen Zweig Thymian und Rosmarin hinzugeben. Weich dünsten lassen, dann die Soße pürieren, abschmecken und mit 1 EL Preiselbeermarmelade und eventuell mit gerösteten Eierschwammerln
verfeinern.

Almprinzesskartoffel

Kartoffel Rosen Rezept
© Andrea Schilchegger

Zubereitung
500 g Kartoffel kochen, schälen und pressen. 2 Eier, 1 gehäuften EL Mehl, Salz, Muskatnuss und Almkräuter hinzugeben und mixen. Masse in einen Spritzsack füllen und kleine Häufchen auf ein Blech dressieren. Bei 200 °C circa 15 Minuten backen.

Adventkuchen im Glas von Seminarbäuerin Melanie Schlick

Adventkuchen Rezept Weihnachtsessen
© Melanie Schlick

Man braucht: 4 Stück Marmeladeglas: 7 cm Durchmesser, 13 cm hoch

Zutaten
130 g weiche Butter, 90 g brauner Zucker (fein), 2 Eier, 0,5 TL Zimt oder Lebkuchengewürz, 1 EL Amaretto, 100 g Mehl glatt, 100 g geriebene Mandeln, 50 g geriebene Kochschokolade, 50 g kandierte Früchte (sehr fein gehackt – je nach Geschmack), 1,5 TL Backpulver, 1 TL Vanillezucker, etwas Abrieb von einer Bio-Orange

Zubereitung
Kochschokolade fein reiben, kandierte Früchte sehr fein hacken. Weiche Butter und Eier mit dem braunen Zucker und den Geschmackszutaten verrühren (Küchenmaschine, Mixer). Mit dem Mehl, Backpulver, den geriebenen Mandeln, Schokolade und den kandierten Früchten nochmals gut verrühren.
Marmeladegläser mit weicher Butter gut befetten und mit einem Gemisch aus Mehl und Semmelbrösel (1:1) ausstreuen.

Die Gläser halbvoll (sonst geht der Kuchen über) mit Teig befüllen und bei 170 °C Heißluft 25 bis 30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Bei Verwendung kleinerer Gläser die Backzeit verringern.

Tipp von Seminarbäuerin Melanie Schlick :
Den gebackenen Kuchen noch heiß verschließen, so hält er sich ein paar Wochen. Mit dieser Variante hat man immer ein nettes Geschenk zur Hand.

Weihnachtsbaum von Seminarbäuerin Andrea Schilchegger

Weihnachtsbaum Rezept Brot Weihnachtsessen
© Andrea Schilchegger

Zutaten
1 kg Salzburger Landmehl Weizen 700
2 gehäufte TL Salz
1 EL Bienenhonig
1 Würfel Germ
3 EL küchenweiche Butter
150 ml Milch
Ca. 0,5 Liter lauwarmes Wasser

Zubereitung
Aus den Zutaten einen Germteig bereiten und gut kneten. Zugedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lassen.
Dann den Teig in gleich große Stücke teilen (50 g), zu Kugeln schleifen und 5 Minuten gehen lassen.
Diese Kugeln beliebig bestreuen und in Baumform auf ein Blech geben. Den restlichen Teig beliebig formen. Das Gebäck mit Wasser besprühen und bei 220 °C im vorgeheizten Rohr 18 Minuten backen.

Tipp: Selbstgemachtes Last-Minute-Geschenk „Brot im Glas“:
Trockene Zutaten für ein Brot nacheinander in ein Glas füllen, mit Naturmaterialien dekorieren und handgeschriebenes Rezept dazugeben.

Feine Mandelkipferln von Seminarbäuerin Edith Handl

Weihnachtskipferl Keksrezept mit Mandeln und Schokolade
© Edith Handl

Zutaten
200 g Marzipan
100 g Staubzucker
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Zitronensaft
1 Bio-Eiklar
Prise Salz
100 g Mandelblättchen zum Bestreuen
100 g dunkle Schokolade


Zubereitung
Marzipan reiben. Mit Staubzucker, Salz, Mandeln, Zitronensaft und Eiklar zu einem glatten
Teig verkneten.Aus dem Teig, mit leicht angefeuchteten Händen, Kipferl formen und mit beiden Seiten in die Mandelblättchen drücken. Bei 170° Umluft circa 10 bis 12 Minuten backen. Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und die Enden darin tauchen.

Maronicremesuppe von Seminarbäuerin Melanie Schlick

Maronicremesuppe fürs Weihnachtsessen
© Melanie Schlick

Zutaten (Für 6 Personen)
80 g Zwiebel
50 g Butter
250 g Maroni gegart und geschält
250 g mehlige Erdäpfel
100 ml Weißwein
50 ml Noilly Prat
900 ml Wasser
100 g Schlagobers und noch etwas für die Garnitur
4 TL Suppenwürzpaste selbstgemacht
oder 1,5 Gemüsesuppenwürfel
2 TL Salz
Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung
In einem Topf die Butter schmelzen und die gehackte Zwiebel darin andünsten, Maroni und die geschälten klein geschnittenen Erdäpfel 2 Minuten mitdünsten, mit Weißwein und Noilly Prat ablöschen. Wasser, Schlagobers, Gewürzpaste, Salz und Pfeffer zugeben und rund 15 Minuten köcheln lassen. Alles pürieren und nochmal abschmecken. Mit gehackter Petersilie, Schlagobers und geröstetem Brotstern servieren.

Brotsterne
Sterne aus einer Schwarzbrotscheibe ausstechen. Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen, die Brotsterne auf beiden Seiten rösten und leicht mit Kräutersalz würzen.

Tipp von Seminarbäuerin Melanie Schlick:
Noilly Prat ist ein sehr aromatischer französischer Wermut und gibt der Maronicremesuppe eine besondere Note.

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei