Gefühl

Die 7 wichtigsten Sextrends 2024

Trendige "Betthupferl" für jeden Geschmack!

3 Min.

© Shutterstock

Wer etwas mehr Schwung in seine Bettroutine bringen möchte, kann das mit den heißesten Sextrends 2024 tun.

1. Ökosexualität

Das ist ein Sextrend der ganz besonderen Art. Egal ob Sex im Schlamm, sich nackt an Baumstämmen reiben oder erotisch im Gras wälzen, Ökosexuelle suchen den Intimkontakt mit der Natur. Die sexuelle Erfüllung liegt in allem, was mit der Natur zu tun hat! Ökosexuelle Menschen werden erregt, wenn sie etwa Blumen oder Früchte wie Bananen riechen und lecken. Aber auch Nacktheit im Wasser spielt eine große Rolle unter diesen Vorlieben.

2. Medibration

Der Begriff setzt sich aus den Wörtern Meditation und Selbstbefriedigung zusammen und vereint beide Techniken. Neben Entspannung soll so der Körper sowie die Libido erforscht und geübt werden. Das sorgt wiederum dafür, dass wir unseren Körper besser kennenlernen, neue erogene Zonen, die einem vorher noch nicht bewusst waren, erschlossen und der Orgasmus intensiviert wird. 

Sextrends
© Shutterstock

3. Karezza

Beim Sex am Ende gemeinsam den Orgasmus erreichen – das Ziel vieler Paare. Doch darum geht es bei „Karezza“ nicht. Bei dieser Praktik wird nämlich gar kein Orgasmus angestrebt, der Fokus liegt vielmehr auf dem Genuss des Aktes. Es soll nicht darum gehen, so schnell wie möglich einen Orgasmus zu haben, sondern den Weg dorthin bewusst zu erfahren. Dadurch wird der Sex um einiges gefühlsbetonter und intensiver.

4. Offene Intimität

Unbehagen rund um die Themen Menstruation, Sex und Sexualität war gestern. Gespräche über Sex gehören bei Millennials und der Generation Z dazu, denn das Bewusstsein, dass Sexualität ein zentraler Bestandteil der allgemeinen Gesundheit ist (von der emotionalen über die Beziehung bis hin zur körperlichen), ist bei ihnen stärker verankert. 

5. Analspiel 2.0

Analspiele sind wahrlich nichts Neues. Und dennoch prognostizieren Umfragen und Statistiken mehr Menschen – insbesondere heterosexuelle Menschen –, die diese Art von Vergnügen verstärkt ausprobieren. Wenn es darum geht, in diesem Bereich zu experimentieren, schlagen Experten vor, Anal Surfacing, Shallowing und Pairing als Optionen in Betracht zu ziehen.

Kuss
© Shutterstock

6. Smart Sex Tech

Das Metaverse ermöglicht es uns, in digitale Inhalte einzutauchen. Somit fühlen wir uns nicht nur als separater Betrachter. Im Metaversum gibt es auch ein großes Potenzial für Sexualerziehung, sexuelles Glück und Unterstützung der sexuellen Gesundheit. Darüber hinaus ermöglicht die kombinierte Anonymität und Intimität dieser Plattform den Menschen, sich mit Themen zu beschäftigen, mit denen sie sich im wirklichen Leben vielleicht nicht wohlfühlen.

7. Sexual Mindfulness

Übersetzt meint man damit so viel wie Achtsamkeit beim Sex. Laut Umfragen zu Sexvorlieben ist achtsamer Sex ein zentraler Trend des neuen Jahres. Gut so. Weil wir damit lernen, den Körper mehr wertzuschätzen und intensiver zu erfahren. Und weil Sexualität eben niemals eine Einbahnstraße ist!

Das könnte dich auch interessieren

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei