Blumen wässern, Sommerpflege, Balkon, Garten, Terrasse

Grüne Sommer-Oase auf Balkonien

David Seidemann mit Pflegetipps für Pflanzen auf Terrasse oder Balkon im Sommer

6 Min.

© Unsplash/Min Foto

Sie sind der Inbegriff des Sommers: Laue Abende auf Terrasse oder Balkon, umgeben von blühenden Petunien, rankenden Rosen und duftenden Dahlien. Welche Pflege Pflanzen im Sommer an heißen Tagen benötigen und wie vertrocknete Blumen auferstehen – Gärtnermeister David Seidemann gibt Tipps.

David Seidemann
© Martin Vandory
Welche Pflanzen machen sich bei Hitze im Sommer gut auf unseren Terrassen?

David Seidemann: Hier wird es ganz schön mediterran, denn alles, was sich im benachbarten Süden wohlfühlt, passt auch auf die heimischen Terrassen. Oliven, Zitruspflanzen und verschiedene blühende Kübelpflanzen wie Oleander, Mandevilla oder Wandelröschen lieben volle Sonne und erfreuen uns mit Fruchtschmuck und Blüte. Besonderer Beliebtheit erfreut sich aktuell Panicum virgatum „Northwind“. Diese elegante und straff aufrecht wachsende Rutenhirse passt perfekt zum geradlinien Style moderner Wohnbauten und vereint Pflegeleichtigkeit und Eleganz.

© Getty Images Signature/Fotolinchen

Auch voll im Trend: Der Judasbaum mit seinen dunkelroten, herzförmigen Blättern in tollen Sorten. Wer es eher heimisch bevorzugt, greift zu sukkulenten Arten wie Hauswurz (Sempervivum). Fette Henne (Sedum) und Teppichthymiam (Thymus serphyllum) oder sommergrünen Pflanzen wie Liguster und Hainbuchen.

Vorsicht ist bei hitzeempfindlichen Pflanzen wie Bambus, Rosen und dem japanischen Fächerahorn geboten. Diese Pflanzen fühlen sich an geschützten Standorten wohler, da lang andauernde Trockenheit zu Blattfall, Blütenschäden und eingeschränktem Wachstum führen kann. Trotzdem gilt: Pflanzen sind wahre Überlebenskünstler und kommen nach einer gewissen Eingewöhnung mit vielen Widrigkeiten zurecht. Lass dich daher hier in der Gärtnerei deines Vertrauens beraten, denn es gibt für jeden Standort die passenden Pflanzen.

Bambus, Pflege, Sommer, Tirolerin
© Getty Images Signature/jacquesvandinteren
Wie und zu welcher Uhrzeit gieße ich meine Pflanzen im Sommer am besten?

Hier scheiden sich die Geister, denn das Gießen richtet sich nicht nur nach dem Tagesablauf der Pflanzen, sondern vor allem nach dem des:der Pflanzenbesitzers:besitzerin. Empfohlen wird ein durchdringendes Gießen in den Morgenstunden, um der Pflanze genügend Wasser für den Tag bereitzustellen. Schafft man es am Vormittag nicht, kann man natürlich auch mittags oder abends gießen. Besonders am Abend sollte darauf geachtet werden, die Pflanze oberflächlich nicht zu stark zu benetzen, um etwaigen Pilzerkrankungen vorzubeugen.

Wie oft sollte ich meine Pflanze im Sommer gießen? Haben Pflanzen, wie wir Menschen, mehr Durst, wenn es heiß ist?

Holt man sich Pflanzen auf die eigene Terrasse, den eigenen Balkon oder in den Garten, sollte man lernen, die Anzeichen einer Trockenheit zu erkennen. Oft ist es ein nicht mehr ganz so pralles Auftreten der Pflanze oder schon ein leichtes Welken, das einem das Signal gibt: Hallo, ich habe Durst! Doch auch Pflanzen müssen lernen, mit Stressphasen umzugehen, daher kann man Pflanzen auch schon mal sehr trocken in die Nacht schicken. Grundsätzlich gilt: Je heißer der Tag, desto stärker die Verdunstung und umso mehr muss man gießen!

Blumen wässern, Sommerpflege, Balkon, Garten, Terrasse
© Shutterstock
Kann ich meiner Pflanze auch zu viel Wasser geben? Wie merke ich, dass sie genug Wasser hat?

Lang anhaltende und ständige Feuchtigkeit im Wurzelbereich vertragen nur sehr wenige Pflanzen. Es ist daher wichtig, die Pflanzen auch abtrocknen zu lassen um das Bilden von neuen Feinwurzeln zu ermöglichen. Einfacher Test: Zeigefinger in die Erde stecken und wenn der Finger feucht ist, dann bitte nicht gießen, ist er trocken, dann bitte gießen.

Kann ich im Sommer auch neue Pflanzen einsetzen?

Gerade im Sommer blüht es in den heimischen Gärtnereien an allen Ecken und Enden und hier lohnt sich ein Besuch garantiert. Denn Einpflanzen kann man topfgewachsene Pflanzen das ganze Jahr über, jedoch sollte man nur die ersten paar Tage nach dem Einpflanzen oder Säen auf die Wasserversorgung bei den neuen Pflanzen achten.

Außenbereich, Wohnen, Garten, Grüne Oase, Sommer
© Unsplash/Sonnie Hiles
Was mache ich, wenn ich ein paar Tage im Urlaub bin und niemand meine Pflanzen gießen kann?

Idealerweise besorgt man sich eine Person aus seinem Umfeld, welche sich um die Pflanzen kümmert. Weil das aber nicht immer problemlos möglich ist, kann man sich auch einfach aus PET-Flaschen (nur aus stabilem Kunststoff) eine vorübergehende Bewässerung selbst herstellen. Viele Gartenbaubetriebe bieten Gießdienste für Urlaube an, oder eine automatische Bewässerung für das eigene grünes Paradies.

Blumen wässern, Sommerpflege, Balkon, Garten, Terrasse
© Shutterstock
Gibt es eine Möglichkeit, vertrocknete Pflanzen wieder zum Leben zu erwecken?

Wenn noch ein bisschen Leben in der Pflanze steckt, kann man durch vorsichtiges Umtopfen, einem Rückschnitt und regelmäßigem Gießen den Pflanzen wieder Leben einhauchen. Optimalerweise stellt man die Pflanzen an einen schattierten Ort ehe man sie sie im Anschluss wieder an die volle Sonne gewöhnt.

Von der Terrasse in den Garten: Wie pflege ich meinen Rasen im Garten bei Sommertemperaturen richtig?

Rasen benötigt, um sein volles Wachstumspotential auszuschöpfen, eine gute Wasserversorgung, hier sollte bei langen, heißen und trockenen Perioden zusätzlich etwa 10 bis 15 Liter pro m² zusätzlich bewässert werden. Außerdem sollte der Rasen dann nicht zu tief gemäht werden, ideal ist eine Schnitthöhe um die fünf Zentimeter. Außerdem begünstigt eine Düngung mit organischem Langzeitdünger im Juni oder spätestens im Juli ein kräftiges und dichtes Wachstum. Auch hier gilt: Bewässern Sie Ihren Rasen in den Morgenstunden durchdringend doch vermeiden Sie häufiges und sparsames Gießen.

Blumen wässern, Sommerpflege, Balkon, Garten, Terrasse
© Shutterstock
Wie kann ich auch der Insektenwelt mit meinen Terrassenpflanzen etwas Gutes tun?

Beim Kauf von Zierpflanzen sollte möglichst auf einfach blühende Arten und auf lange Blütezeiten geachtet werden. Ein bunter Mix aus mehrjährigen Stauden, Sträuchern, ergänzt mit einjährigen Zierpflanzen, bietet der heimischen Insektenwelt ein reichhaltiges Nahrungsangebot und erfreut den:die Gartenfreund:in mit einer üppigen Blütenpracht.

Außenbereich, Wohnen, Garten, Grüne Oase, Sommer, Lavendel
© Unsplash/Sven W
Mehr Infos unter: www.blumenpark.at

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei