weiße Pillen auf rosarotem Hintergrund

Baba, Hormone

IMMER MEHR FRAUEN ENTSCHEIDEN SICH DAZU, DIE PILLE ABZUSETZEN. DOCH DIE ANGST VOR NEGATIVEN BEGLEITERSCHEINUNGEN IST GROß, ZU RECHT?

4 Min.

© Pexels/Anna Shvets, Angelo Lair

Viele von uns bekamen die Pille bereits in der Pubertät verschrieben – die einen zur Verhütung, die anderen wegen starker Regelschmerzen und einige auch, um ihre Akne in den Griff zu bekommen. Irgendwann, meist in unseren Zwanzigern oder Dreißigern, stehen wir vor der Entscheidung, das kleine weiße Tablettchen abzusetzen. Doch was erwartet uns?

EINMAL OHNE.

Zugegeben, ihre Vorteile hat sie ja schon. Die Haut ist rein, die Periode kann nach eigenem Belieben gesteuert und im Langzeitzyklus sogar komplett unterdrückt werden, was die Urlaubsplanung enorm erleichtert. Die Vorstellung, auf diese Vorzüge zu verzichten und sich stattdessen mit Pickeln, Gewichtsschwankungen und Zwischenblutungen herumschlagen zu müssen, ist beängstigend. Zu viele Horrorgeschichten haben wir von Bekannten gehört, die die Pille abgesetzt haben und dann mit eben diesen Begleiterscheinungen zu kämpfen hatten. Höchste Zeit, eine Expertin um Rat zu fragen: Wir haben Gynäkologin Verena Mattle zum Gespräch gebeten.

Was passiert im Körper, sobald man die Pille absetzt?

Wenn die Pille abgesetzt wird, fällt die Unterdrückung der Freisetzung der Hormone der Hirnanhangsdrüse, LH und FSH, weg und damit auch die Unterdrückung der Eierstockfunktion. Beim Großteil der Frauen findet daher etwa 14 Tage nach dem Absetzen der Pille wieder ein Eisprung statt und innerhalb von vier Wochen wieder eine „richtige“ Menstruation. Allerdings kann es auch sein, dass die erste Menstruation nach Absetzen der Pille verspätet einsetzt – also sechs bis sieben Wochen nach der letzten Einnahme. Im Anschluss sollte sich der Zyklus aber regelmäßig – zwischen 25 und 35 Tagen – einpendeln. Hormonelle Probleme, die vor der Pilleneinnahme vorhanden waren, können jedoch wieder auftreten.

Was sind die häufigsten Nebenwirkungen nach dem Absetzen?

Ich würde die Erscheinungen, die nach Absetzen der Pille auftreten, nicht als Nebenwirkungen bezeichnen, sondern als Probleme, die meist bereits vor der Pilleneinnahme vorhanden waren und nach Absetzen der Pille wieder auftreten können. Dazu zählen etwa kosmetische Probleme wie Akne, Haarausfall und vermehrte Körperbehaarung, ein unregelmäßiger Zyklus, Regelschmerzen, starke Menstruationsblutungen, das Prämenstruelle Syndrom (PMS) sowie zyklusabhängige Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Migräne. Gerade für Akne oder Haarausfall ist meist ein erhöhter Testosteronspiegel verantwortlich – die Pilleneinnahme unterdrückt allerdings das Testosteron, wodurch diese Symptome gemildert werden. Wird die Pille abgesetzt, treten sie plötzlich wieder auf. Allerdings gibt es auch für Akne inzwischen sehr wirksame dermatologische Präparate, weshalb es keinen Grund gibt, die Pille nur für ein reines Hautbild weiter zu nehmen.

Einige Frauen klagen über Gewichtsschwankungen nach Absetzen der Pille. Woran liegt das?

Eine Gewichtszunahme nach Absetzen der Pille ist untypisch. Typisch ist eine Gewichtsabnahme nach Absetzen der Pille von ein bis drei Kilogramm durch die Rückbildung etwaiger Wassereinlagerungen, die sich durch die Pille gebildet haben. Auch eine durch die Pilleneinnahme bedingte Appetitsteigerung verschwindet natürlich nach dem Absetzen der Pille.

Bei manchen Frauen normalisiert sich der Zyklus nach dem Absetzen sofort wieder, bei anderen kann es Monate dauern, bis sie wieder eine normale Regelblutung haben. Wovon hängt das ab?

Bei jenen Frauen, die bereits vor der Einnahme der Pille einen unregelmäßigen oder keinen Zyklus aufgrund bestimmter hormoneller Probleme hatten, ist damit zu rechnen, dass die hormonelle Problematik wieder zurückkehrt. Die sogenannte „Post-Pill-Amenorrhoe“ – also das Ausbleiben der Regelblutung nach Absetzen der Pille – ist sehr selten, es betrifft nur etwa 0,2 bis 2 Prozent der Frauen und verschwindet meist nach etwa neun Monaten wieder. Bleibt die Blutung nach Absetzen der Pille aus, findet sich fast immer eine hormonelle Ursache, die einer spezifischen Abklärung und Behandlung bedarf.

Wie lange vor einem Kinderwunsch sollte man die Pille absetzen?

Die Pille muss erst abgesetzt werden, wenn der Kinderwunsch aktuell ist. Bei bestimmten hormonellen Problemen wie erhöhten Testosteronwerten – welche eine Schwangerschaft erschweren – kann es sogar sein, dass in den ersten drei bis sechs Monaten nach Absetzen der Pille eine Schwangerschaft wahrscheinlicher ist, weil die Pille ja das Testosteron unterdrückt und dieser Effekt noch etwas „nachwirken“ kann.

…Und so ist es uns nach dem Absetzen der pille ergangen:

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei