Schmuck reinigen: Diese Dinge sollte man beachten, damit der Schmuck langlebig ist

Schmuck richtig reinigen: Das musst du beachten

Clean Code

4 Min.

© Unsplash/ Kateryna Hliznitsova

Damit der liebste Schmuck lange schön bleibt, ist eine regelmäßige Reinigung essentiell. Wie man Schmuck reinigen kann, welche Hausmittel Abhilfe schaffen und worauf man achten sollte, verraten wir hier.

Das könnte dich auch interessieren

So reinigst du Ringe richtig
© Unsplash/ Kateryna Hliznitsova

tipps zum einfachen schmuck reinigen

Wie kann ich meinen liebsten Schmuck reinigen? Schmuckstücke, die täglich getragen werden, sollte man unbedingt regelmäßig säubern. Ansonsten sammelt sich schnell Dreck, Schweiß und Hautöl in kleinen Rillen.

Achtet man zusätzlich darauf, dass man die liebsten Schmuckstücke nicht beim Schwimmen im Meer und Pool sowie beim Sport trägt, genügt eine sanfte Reinigung von Ohrringen, Ringen, Ketten und Armbändern, die nur wenige Minuten dauert.

Vor allem Silber- und Modeschmuck sind anfällig für Verfärbungen, wenn man ihn nicht richtig aufbewahrt. Denn schon bei der Aufbewahrung sollte man auf trockene Orte achten und bestenfalls geschlossene Schachteln, Dosen und Co. verwenden. Hier folgt ein Leitfaden, wie man vom Lieblingsschmuck möglichst lange etwas hat.

Goldschmuck säubern

Reines Gold gilt als ein weiches Metall, weshalb bei Schmuckstücken andere Metalle beigemengt werden. Je nach Legierung, ist daher eine andere Reinigung nötig. Allgemein gilt die Faustregel: Je weniger Gold desto häufiger sollte gesäubert werden.

Besonders hilfreich ist ein Ultraschallbad, das man professionell bei Schmuckgeschäften machen kann. Es gibt auch Geräte für Zuhause, hier sollte man nur aufpassen, dass keine geklebten Elemente, Steine oder Perlen Teil des Schmucks sind, diese können nämlich ansonsten kaputt werden.

Ein weiterer Trick zum Reinigen von Gold/ Roségold ist lauwarmes Wasser mit einer aufgelösten Gebissreiniger-Tablette. Ohrringe, Ringe, Ketten und Armreifen können darin Baden und sollten anschließend mit klarem Wasser abgespült und mit einem weichen Tuch getrocknet werden.

Ohrringe reinigen: Das musst du beachten
© Unsplash/ Kateryna Hliznitsova

Silberschmuck reinigen

Wir kennen es alle: Silberner Schmuck läuft nach einer gewissen Zeit an. Er lässt sich aber ziemlich gut reinigen, entweder in einem Ultraschallbad oder in eigenen Silberbädern. Auch Mikrofasertücher, Silberputztücher und Silber-Pasten können schnelle Hilfe leisten.

Edelsteine & Perlen reinigen

Edelsteinschmuck und Perlen sind besonders sensibel, weshalb man beim Säubern vorsichtig sein sollte. Seifen, Ultraschallbäder oder chemische Mittel sind hier tabu.

Für die Reinigung genügt lauwarmes Wasser, Schmutz kann man vorsichtig mit einer extra weichen Zahnbürste entfernen. Damit kommt man auch gut in die Fassungen und kleine Zwischenräume. Poliert und getrocknet werden die Stücke mit einem weichen Tuch.

Modeschmuck putzen

Grüne Finger, die Lackierung geht ab und der Modeschmuck selbst wird kupfrig-orange – unechter Schmuck sollte besonders geschont werden, damit man ihn lange tragen kann.

Um Abfärbungen zu verhindern, sollte man den Schmuck nicht beim Duschen, Baden und Sporttreiben tragen. Auch Kontakt mit Cremes oder Makeup ist gefährlich. Eine Reinigung ist daher gar nicht so einfach, am besten verwendet man eine milde Seife und ein wenig Wasser. Danach sollte der Modeschmuck unbedingt gründlich getrocknet werden.

Unser Tipp: Pinsle klaren Nagellack als extra Schutzschicht über das komplette Schmuckstück. Das kann Abfärbungen verhindern.

Ketten aus Metall und Co. kann man simpel reinigen. Hier sind die besten Tipps
© Unsplash/ Kateryna Hliznitsova

Die 7 besten hausmittel

  • Alufolie und Backpulver: Bei Silberschmuck kann die Folie mit Backpulver schnelle Säuberung erzielen. Dafür werden die Schmuckstücke zusammen mit klein geschnittener Alufolie, Backpulver und heißem Wasser in eine Schüssel gegeben. Innerhalb weniger Minuten verfärbt sich das Alu schwarz und der Schmuck ist wieder rein.
  • Salz und Zitronensäure: Genauso wie Alu und Backpulver funktioniert auch diese Kombination beim Säubern von Silber hervorragend. Danach kann der Schmuck mit klarem Wasser abgespült und mit einem Tuch getrocknet werden.
  • Spülmittel oder Seife: Ringe, Ohrringe, Ketten und Armbänder aus Gold oder Roségold sind am einfachsten mit Spülmittel oder Seife und lauwarmen Wasser zu reinigen. Den Glanz kann man am besten mit einem Tuch aus Wolle oder Hirschleder im Anschluss polieren.
  • Natron: Das Hausmittel ist besonders effektiv, wenn man den Glanz von Metallen wiederherstellen möchte. Natron wird dafür mit Wasser zu einer Paste gemischt und mit einer soften Zahnbürste auf den Schmuckstücken aufgetragen. Mit klarem Wasser wird die Paste im Anschluss abgespült.
  • Zahnpasta: Statt einer Natron-Paste kann auch eine nicht scheuernde Zahnpasta verwendet werden. Wichtig ist hier, dass sie keine Whitening-Paste, keine Kügelchen enthalten und nicht gelartig sein sollte.
  • Prickelndes Wasser: Um Glanz aufzufrischen und Dreck zu entfernen kann ein Bad in kohlensäurehaltigem Wasser die Lösung sein. Nach einigen Minuten sollten die Schmuckstücke gereinigt sein.

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei