Mob Wife ist das neue Clean Girl

„Clean Girl“ ist vorbei, alle lieben jetzt die „Mob Wife“-Ästhetik

Der Vamp-Style ist zurück

3 Min.

© Pexels/ JermaineUlinwa

2023 war das Jahr der „Clean Girls“, man setzte auf No-Make-Up-Looks, Outfits in Beige, Rosa oder Weiß und verfolgte einen gesunden Lifestyle. Jetzt folgt der Gegentrend: Auf TikTok und Co. sind alle gerade vom „Mob Wife“-Look begeistert. Dahinter steckt viel mehr als nur Styling-Inspiration, auch eine gewisse Attitüde wird damit verkörpert. Wir erklären, was man zum Trend wissen muss.

Das könnte dich auch interessieren

Was bedeutet „Mob Wife“?

Übersetzt bedeutet der Trend in etwa „Mafia-Braut“. Das Urban Dictionary erklärt den Begriff unter anderem folgendermaßen: „Eine schöne, selbstlose Frau, die in der Regel mit einem Mann von schlechtem Charakter verheiratet ist und von der erwartet wird, dass sie nichts anderes tut als zu lächeln, sich um die Kinder und den Haushalt zu kümmern und sich um ihren Mann zu kümmern, während sie niemals die missbräuchliche, sündige, gierige und egoistische Welt anerkennt, in die sie eingeheiratet hat.“

Interpretiert wird die „Mob Wife“ heute allerdings eher als selbstbewusste Frau, die ihre Grenzen kennt, Mut beweist und ein bisschen Extra ist. „Es ist unsere Zeit, als Girlies zu glänzen, die Make-up lieben, die Schmuck lieben, die Kunstpelz lieben und die es lieben, vollen Glam zu tragen“, erklärt TikTokerin Sarah Arcuri, selbsternannte CEO der „Mob Wife“-Ästhetik.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

So wirst du zur „Mob Wife“

Wie Social-Media-User:innen erklären, kann sich Minimalismus jetzt erstmal hinten anstellen. Stattdessen trägt man der Ästhetik entsprechend Faux Fur oder Second-Hand-Pelz, Leder, Animalprint, Schwarz, luxuriöse Outfits, große Sonnenbrillen und jede Menge Goldschmuck. Die Outfits erinnern stark an Diven aus den 90er Jahren, beispielsweise wie Frauen aus der Kultserie „Die Sopranos“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bei den Frisuren darf ebenfalls dick aufgetragen werden. Beliebt sind Glam-Wellen, wie schon im letzten Jahr Blow Outs und aufwendig aussehende Steckfrisuren. Beim Makeup setzen „Mafia-Bräute“ auf dunklen umrahmenden Kajal oder Eyeliner, sowie Gloss oder rote Lippen. Das wichtigste ist: Die Looks sollen „undone“ und verrucht aussehen, also nicht zu perfekt.

Die Nägel werden passend dazu ebenfalls rot oder schwarz lackiert, auch Glitzer oder lange French Manicure liegt hier im Trend.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Passend zu den Looks verkörpert man auch die „Mob Wife“-Attidüde. „Würde eine Mafia-Braut ihm zuerst schreiben? Ich denke nicht“, erklärt etwa TikTokerin Avery. Die Ästhetik sei die einer „reichen Frau“, es gehe aber nicht um wirklichen Reichtum, führt sie fort.

Eine „Mob Wife“ trinkt ihren Kaffee aus einem Martini-Glas, sie kennt ihre Grenzen und ist viel unterwegs, heißt es auf TikTok außerdem. Sie sei selbstbewusst und mutig, etwas „das wir alle 2024 verinnerlichen sollten“, so die Tiktokerin. Arcuri fügt außerdem hinzu, dass Mafia-Bräute stolz seien, nicht um Respekt betteln würden und immer für Überraschungen gut seien.

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei