40 Jahre gelebte Schmuckkunst in Florenz

Strahlendes Jubiläum von Annamaria Cammilli

2 Min.

Fotos: Annamaria Cammilli

Inmitten der reichen Kulturkulisse von Florenz zelebrierte Cammilli sein 40-jähriges Bestehen als renommierter Schmuckhersteller. Die Marke hat sich über die Jahrzehnte hinweg durch die außergewöhnliche Expertise in der Goldschmiedekunst und die einzigartige Verwendung von 18 Karat Gold in 8 verschiedenen Nuancen einen Namen gemacht. Die künstlerische Atmosphäre der Stadt hat Cammilli immer wieder zu neuen und fesselnden Kreationen inspiriert.

Zur Feier dieses bedeutenden Meilensteins veranstaltete Cammilli ein exquisites Event, bei dem die Gäste eine inspirierende Reise durch Kunst und Schönheit erleben konnten. Das Programm beinhaltete einen Besuch der Cammilli Boutique auf der Piazza della Signoria, gefolgt von einer exklusiven Führung durch das berühmte Uffizien-Museum, wo die Meisterwerke der florentinischen Kunst in intimem Rahmen bewundert werden konnten.

Das Highlight des Abends war zweifellos die Enthüllung des „Firenze“-Jubiläumsrings, der als Hommage an die kreative Schönheit von Florenz geschaffen wurde. Die Florentiner Maison ist weltweit für ihre Goldveredelung und Farbenvielfalt bekannt, doch der Firenze-Ring betont besonders die skulpturalen Volumina ihrer Kollektionen. Mit sieben verschiedenen Ausführungen, darunter polierte Versionen und verschiedene Designs mit Diamanten und Edelsteinen, feiert dieser exklusive und charaktervolle Ring die 40-jährige Kreativität von Cammilli und spiegelt die höchste Spezialisierung in der Gestaltung von Formen und Volumen wider. Er ist in einer limitierten Serie von nur 40 Stücken erhältlich und wird in einem edlen Alabaster-Stein-Etui präsentiert.

Das Event in Florenz zum 40-jährigen Bestehen von Annamaria Cammilli

Als leuchtendes Beispiel für italienische Handwerkskunst und zeitlose Eleganz will Cammilli weiterhin die Schmuckwelt mit seiner unverwechselbaren künstlerischen Vision und zeitlosen Eleganz begeistern.

Abo

Die TIROLERIN - immer mit dabei